Kirsch-Kokoskuchen

Raffinierte Kombination

Dieser Kirsch-Kokoskuchen überzeugt durch die raffinierte Kombination von feinem Kakao mit zartem ONE NATURE organic Kokos und wird durch die leichte Säure getrockneter Kirschen perfekt abgerundet. Dank der Verarbeitung von hochwertigem Kokosöl, geschmacklich an Karamell erinnerndem Kokosblütenzucker und Dinkel-Vollkornmehl steht dem Genuss ohne Reue nichts mehr im Wege und auch Kinder werden den vollwertigen, aber unglaublich saftigen Kuchen lieben.

  • 70 Minuten

  • Veganer | Süßschnäbel | Kokosfans

  • Einsteiger

Zutaten

250 g Lupinenjoghurt Natur | 120 ml + 1 Tl flüssiges ONE NATURE organic Kokosöl | 300 g feines Dinkel-Vollkornmehl | 1 Prise Meersalz | 130 g ONE NATURE organic Kokosblüten-Zucker | 1 Tl Backpulver | 1 Tl Natron | 200 ml Mineralwasser classic | ½ Bio-Zitrone | 20 g + 1 El ONE NATURE organic Kokosraspel | 2 El Kakaopulver (schwach entölt) | 100 g ONE NATURE organic Sauerkirschen getrocknet | 80 g weiße Reismilch-Schokolade

Zubereitung

In einer großen Schüssel den Lupinenjoghurt mit 120 ml flüssigem Kokosöl vermischen. Mehl, Meersalz, Kokosblütenzucker, Backpulver und Natron in eine Schüssel geben und gut vermengen. Die Mehlmischung nach und nach zu den flüssigen Zutaten geben, das Mineralwasser zugießen und gleichmäßig, aber möglichst kurz verrühren. Anschließend den Teig in zwei Portionen teilen. Zitronenschale fein abreiben, mit 20 g Kokosraspel zu einer der beiden Teighälften geben, vermengen und in eine gefettete Springform füllen. Die zweite Teighälfte mit dem Kakaopulver und den Sauerkirschen vermengen, ebenfalls in die Springform geben, ggf. mit einer Gabel vorsichtig marmorieren. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 40-45 Minuten (Gabelprobe) backen und vollständig auskühlen lassen. Restliche Kokosraspel (1 El) in einer Pfanne ohne Fett goldgelb anrösten. Schokolade grob hacken, mit 1 Tl Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen, dann mit einer Gabel gitterartig über dem Kuchen verteilen. Mit den gerösteten Kokosraspeln bestreuen, trocknen lassen und genießen.