Südafrika

Macadamia – Die Königin der Nüsse

Schluchten & Sümpfe

Es ist April in Südostafrika. Es herrschen sommerlich-tropische Temperaturen in Mpumalanga, einer Provinz, besser bekannt durch den Krüger Nationalpark. Die Landschaft ist geprägt durch tiefe Schluchten der Drakensberge und endlose Sümpfe der Tiefebene. Dazwischen findet man Plantagen mit großen Bäumen der Art Macadamia integrifoilia. Früh am Morgen ist es hier noch angenehm kühl, doch die Ernte der kostbaren Macadamia-Nüsse ist bereits im vollen Gange.

Seit 2014 produzieren hier drei bio-zertifizierte Farmen auf einer Fläche von insgesamt 25 Hektar Macadamianüsse nach europäischem Standard für ONE NATURE organic. Dabei herrschen optimale Bedingungen für den Anbau dieser edlen Nüsse: konstante Temperaturen von ca. 25°C, regelmäßige Niederschläge, die gleichmäßig auf das Jahr verteilt sind und wenig Wind. Nach sechsmonatiger Reifezeit an den bis zu 15 Meter hohen immergrünen Bäumen fallen die Nüsse zu Boden. Nun beginnt die Arbeit der Farmarbeiter, welche die „Königin der Nüsse“ von Hand aufsammeln, in große Kisten verpacken und zur Farm bringen.

Die aufwendige Weiterverarbeitung der Macadamia – die sie auch zur teuersten Nuss macht – beginnt damit, dass die grüne Außenhülle von einer Schälmaschine entfernt wird. Zurück bleibt ein Kern, der noch von einer weiteren, braunen Schale umgeben ist. Um die Haltbarkeit zu gewährleisten, werden die Nüsse so zunächst für ca. vier bis fünf Tage bei Umgebungstemperatur, dann zwei bis drei Tage bei 38°C und zuletzt für ca. fünf Tage bei bis zu 50°C getrocknet. Der Feuchtigkeitsgehalt wird dabei auf weniger als 7,5 % reduziert. Nach dem „Cracking“, dem Aufbrechen der braunen Schale, erhält man die fast weißen, knackig-weichen Kerne, die nach Größe und Farbe sortiert und gewaschen werden. Der letzte Verarbeitungsschritt ist eine schonende Trocknung in einem speziellen Raum bei 40°C unter ständiger Kontrolle der Luftfeuchtigkeit. Bevor die aufbereiteten Macadamia-Nusskerne für den Transport nach Deutschland in Kartons verpackt werden, erfolgt die erste Rückstandsanalyse. Entspricht das Ergebnis den hohen Anforderungen von ONE NATURE organic, geht der Container mit der Rohware auf seine Schiffsreise. In Deutschland wird die Lieferung nochmal einer aufwendigen Eingangskontrolle mit Rückstandsuntersuchung unterzogen, ehe die Macadamia-Nusskerne abgefüllt und an die Bio-Märkte ausgeliefert werden.

Eine Nuss geht um die Welt

Ursprünglich in den Regenwäldern Australiens beheimatet, trat die Macadamia im Jahr 1858 ihre Reise um die Welt an, nachdem der deutsche Botaniker Baron Ferdinand von Mueller die bis dahin wildwachsenden Früchte entdeckte und nach seinem Freund Dr. John Macadam benannte. Heute wachsen die Macadamia-Bäume auf Hawaii, in Bolivien, Brasilien und Paraguay, in Kenia und natürlich in Südafrika. Aber schon die Ureinwohner Australiens wussten die nahrhaften Nüsse mit ihrem leicht süßlichen, nussigen Geschmack und dem butterartigen Aroma zu schätzen.

Einzigartige Bereicherung für den Speiseplan

Auf Grund ihres einzigartigen buttrigen Aromas ist die Macadamianuss pur ein wahrer Genuss. Sie verfeinert gleichermaßen Desserts oder pikante Gerichte. Ob als knackiger Begleiter im Salat, als Hähnchenkruste in Verbindung mit Parmesan und Kräutern, als besondere Note in Suppen und Saucen oder als Zutat im Kuchen oder in Keksen. Macadamianüsse zeichnen sich durch ihr spezielles Fettprofil aus, wobei der hohe Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und die Linolensäure als Omega-3 Fettsäure besonders hervorzuheben sind. Sie tragen zur Erhaltung normaler Blut-Cholesterinwerte bei. Darüber hinaus verfügen Macadamianüsse über einen signifikanten Gehalt an Vitamin B1. Das auch als Thiamin bekannte Vitamin trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei und unterstützt die Herzfunktion.